11 Nov

KM: Runde 13: Stadlau 1b vs Hellas Kagran 1:6 (1:2)

Die Herbstsaison 2017 der 2. Wiener Landesliga neigt sich dem Ende zu. Viele freuen sich wohl schon auf das Gans’l-Essen, wir sind bei unterwegs zu einem Spiel unserer Hellenen. Es ist schon eine „Weltreise“ zum Auswärtsspiel gegen die 1b-Mannschaft des FC Stadlau. Das Spiel findet allerdings nicht auf dem sehr schönen Hauptplatz statt, sondern auf Kunstrasen. Viele Spieler stehen Trainer Horst Peschek nicht zur Verfügung.

Anfangs gibt es nach etwa sieben Minuten einen Alleingang von David Peschek, der dann keinen Abnehmer für sein Abspiel findet. Ebenso ergeht es Halil Akaslan in der 17. Minute, auch sein Pass landet nicht bei einem Angreifer von Hellas Kagran. Und wieder vergeht einige Zeit als es wieder etwas gibt, was man aufschreiben kann. Nach einem weiten Einwurf ist es Elvir Delic, dessen Kopfball knapp aber doch über das Tor streicht. Wir nähern uns sukzessive der Pause, doch in der 38. Minute wird ein Freistoß von Mladen Pejic nur knapp abgewehrt, ehe der Schuss von Elvir Delic von knapp außerhalb des Strafraums sein Ziel findet, dies unter Mithilfe der Innenstange. Ist der Bann gebrochen? Es scheint einmal so, nur zwei Minuten später erhöht Edin Planic auf 2:0 für Hellas Kagran. Ein ziemlich rüdes Foul an Mladen Pejic war dem Referee keine Verwarnung wert, das hat nicht gut ausgesehen. In der Nachspielzeit gelingt der Heimmannschaft ein ziemlich überraschender Anschlusstreffer. Es war irgendwie unübersichtlich, die Gedanken waren offenbar in der Kabine und in meinem Fall in der Kantine. Jedenfalls schien es, als wäre der Ball schon gesichert, aber wie heißt das elfte Gebot: Du sollst dich nicht täuschen.

Alle sind einigermaßen aufgewärmt, auch Mladen Pejic ist wieder dabei. Nach dem Foul in der ersten Spielhälfte musste man sich Sorgen machen. Kurz nach Wiederbeginn verfehlt ein Kopfball unseres Kapitäns Roman Flandorfer nur knapp sein Ziel. Aber Hellas hat sichtlich Lunte gerochen. Es ist Halil „Aki“ Akaslan der nach einer Flanke von Mladen Pejic in der 56. Minute per Kopf auf 3:1 für Hellas stellt. Fußball ist auch Kopfsache, heute auf jeden Fall, es klappt jetzt auch für Roman Flandorfer, der nur eine Minute später mit diesem Körperteil das 4:1 für Hellas erzielt. Eine weitere Minute später ist es ein gegnerischer Spieler, dessen Abspiel bei Hellas Kagran landet. Das Abspiel unseres Spielers ist dafür passgenau, Halil Akaslan lässt dem Tormann keine Chance, es steht 5:1 für Hellas. Mit dem Spielstand sind wir grundsätzlich zufrieden, das eine oder Tor könnten wir aber doch noch schießen. Unseren Wunsch erfüllt nach einer längeren Schaffenspause Halil Akaslan, der in der 79. Minute für den doch verdienten Endstand sorgt, indem er die gesamte Abwehr und den Tormann der Heimmannschaft ausgespielt hat.

Man spricht immer von einem Pflichtsieg, das war einer. Wie schon eingangs erwähnt, geht die Herbstsaison dem Ende zu, kommenden Samstag wartet ein erneut schweres Spiel in der PFA-Sport- Arena, nämlich gegen DSV Fortuna 05, auf unsere wackeren Hellenen. Angesichts der aus unterschiedlichen Gründen dünner werdenden Personaldecke müssen wir alle Kräfte mobilisieren, auch die der Fans, die zuletzt durchaus zahlreich erschienen sind.

Weitere News